Landlust – Teil 2 4.3 (8)

Kategorien

Zurück zum ersten Teil (c) by WereGato (eine pöse Furry-Geschichte) Anne bat schließlich alle ins Haus. Kakao wartete bereits auf dem Tisch, und man sprach in heimeliger Atmosphäre. Stunden flossen dahin, und irgendwann kam das Gespräch auf die Familiensituation der Fantaboulos. „Es war Manis Idee“, gab Vilja nach einer Weile zu. Sie blickte in ihre …

weiterlesen Landlust – Teil 2 4.3 (8)

Hi, I’m Stella Stanford Banks 4.9 (98)

Kategorien

Ich bin achtunddreißig Jahre jung, verheiratet mit Jeremy Stanford und wir haben einen achtzehnjährigen Sohn, Malcom. Ein hübscher Bengel, blond wie ich, mit strahlend blauen Augen. Ach ja, bevor ich es vergesse, da ist noch Boris, ein brauner Labrador, dem eines schönen Tages eine ganz besondere Bedeutung zukam. Wir leben in North Carolina, in einem …

weiterlesen Hi, I’m Stella Stanford Banks 4.9 (98)

Landlust – Teil 1 5 (4)

Kategorien

(c) by WereGato (eine pöse Furry-Geschichte) Dies ist die Fortsetzung der Geschichten Landleben und Landlieben. Ein Wort vorweg: Diese Geschichte ist Furry. Was bedeutet, dass die Hauptrollen mit anthropomorphen Tieren besetzt sind. Nur um das nochmal klar zu stellen. Niemand soll davon überrascht werden. Langsam glitt die tieforange Sonne über den Horizont, und flutete das …

weiterlesen Landlust – Teil 1 5 (4)

Von den eigenen Pferden genommen 4.7 (168)

Kategorien

Original: Horse Surprise by exotic_lover Übersetzt von MastiffGirl Lisa war 25 Jahre alt und ein echtes Landmädchen. Sie war von ländlich-sympathischem Aussehen, klein, schlank aber kräftig und eine wahre Pracht von Hinterwäldnerin. Sie hatte sich erst kürzlich scheiden lassen. Nun war sie allein auf der Farm und musste zusehen, das sie alles am Laufen hielt. …

weiterlesen Von den eigenen Pferden genommen 4.7 (168)

Lilly Martinez: Ein Hund ist nicht genug 4.7 (95)

Kategorien

Langsam schob HaJo sich durch die ausgelassen feiernde Menschenmenge. Die Stimmung im Sybaris strebte an diesem Abend, wie an so vielen anderen einem ersten Höhepunkt zu. Das Publikum war bunt gemischt und feierte ausgelassen. Mühsam schob er sich durch die dichtgedrängte Menge zur Theke und wechselte ein paar Worte mit dem Barkeeper, um sich anschließend …

weiterlesen Lilly Martinez: Ein Hund ist nicht genug 4.7 (95)