Die Bremer Stadtdefloranten: Kapitel 4 – Das Räubernest

Zurück zum ersten Teil Sven, der Esel, Strolch, der Hund, Anastasia, die gestiefelte Katze und Florian, der Hahn haben Schneewittchen auf eigenen Wunsch und Anastasias Empfehlung hin in einer Zwergenhütte zurückgelassen und wanderten weiter Richtung Norden. Während Strolch und Anastasia sich gegenseitig angiften, gehen Sven und Florian ein paar Schritte voraus und entdecken eine schwach …

weiterlesen Die Bremer Stadtdefloranten: Kapitel 4 – Das Räubernest

Tierheimleiterin

Meine Freundin Simone (28J) arbeitete lange Jahre im Tierheim des Nachbarortes und hatte sich zur Leiterin des Tierheims hochgearbeitet. Entsprechend lange musste sie dort immer arbeiten und kam dann abends spät völlig fertig nach Hause. Ich dachte mir die Arbeit kann doch nicht so anstrengend sein das sie jeden Abend so kaputt ist und letzte …

weiterlesen Tierheimleiterin

Rolf und Rita

Ich wollte nach dem Tod meines geliebten Mannes vor 20 Jahren mir die Erinnerung an ihn, nicht durch eine neue Partnerschaft kaputt machen und blieb alleine. Ich war noch lange nicht jenseits von Gut und Böse und lebte meine Sexualität mit Dildos und Vibratoren. Als engagierte Tierfreundin habe ich mir aus dem Tierheim einen Riesenschnauzer …

weiterlesen Rolf und Rita

Die Bremer Stadtdefloranten: Kapitel 3 – Wie Anastasia, die Katze, zu der Gruppe stößt

Zurück zum ersten Teil Nach einer Viertelstunde stecken Strolch und Sven noch immer in Schneewittchen. Strolch ist mit seinem Knoten in ihrer Möse gefangen, sie hockt auf ihm drauf und Sven fickt sie langsam und ausdauernd in den Arsch. Schneewittchen versucht mit heftigen Gegenstoßen und Arschwackeln Sven ihren schnelleren Rhythmus auf zu drücken, aber Sven …

weiterlesen Die Bremer Stadtdefloranten: Kapitel 3 – Wie Anastasia, die Katze, zu der Gruppe stößt

Knotige Aussichten

Marlene war es echt leid! Sie war jetzt seit knapp zwei Jahren mit Mirko zusammen und ihr war bewusst gewesen, dass sein Beruf ihn öfters von zu Hause fernhalten würde. Aber die Tatsache, dass sie mittlerweile quasi 5 Tage die Woche alleine leben musste, machte sie schon fast depressiv. Sie liebte ihren Freund wie am …

weiterlesen Knotige Aussichten

Die Bremer Stadtdefloranten: Kapitel 2 – Das Mädchen in Not

Zurück zum ersten Teil Nachdem sie den Getreideacker hinter sich und die Mühle außer Sicht gelassen haben, erzählen sich die Drei ihre Geschichten und schmieden Pläne, was sie als nächstes tun sollen. Sie beschließen erst mal weiter in Richtung Norden zu gehen und kommen zu einem Wald. Das Gelände allerdings wird immer hügeliger und der …

weiterlesen Die Bremer Stadtdefloranten: Kapitel 2 – Das Mädchen in Not