Kritik mal unsachlich

Da wundern wir uns, dass seit kurzem die Zugriffszahlen angestiegen sind und fragen uns, wer denn wohl für uns Werbung macht. Es war gar nicht so einfach herauszufinden, wer denn da so nett war. Aber es gibt ja nichts, was nicht herauszufinden ist. So kamen wir auf eine Angelika Hischenhuber(sic!), die auf einer Seite namens “fisch+fleisch – Meinungsfreiheit” über uns geschrieben hat.

Was man halt so schreiben nennt, denn Frau Hischenhuber, die von sich selbst behauptet, sie sei Tierärztin, Journalistin und Autorin, hat es wohl nicht so sehr mit gründlichem lesen und recherchieren. Sie versucht sich darin, unseren Text How-to: Leitfaden für Sex mit Hunden zu kritisieren, aber mit jedem ihrer Worte merkt man, dass sie weder den Text noch sonst etwas auf dieser Seite auch nur ansatzweise durchgelesen hat.

Obwohl es auf der storyZOOne keine Texte mit Tierquälerei und gezwungenen Tieren gibt, schwurbelt sie von “vergewaltigten und blutend zum sterben liegengelassenen Hunden”, ergießt sich in Fantasien über Hundebordelle und über blutende Geschlechtsteile. Sie schwafelt über Kastration und Denunziantentum und natürlich kommt auch das KO-Argument: wir sind alle genau schlimm wie Pädophile.

Entsprechend dem populistischen und hetzerischem Ton des Textes fallen natürlich auch die Kommentare dazu aus. Sowohl unter ihrem Text als auch das, was auf dieser Seite reinkommt (und von uns gelöscht wird, denn Hass hat hier nichts zu suchen). Eine kleine Auswahl davon wollen wir aber nicht vorenthalten ¹:

[email protected]
ihr kranken Psychos,euch sollte man einzeln abknallen oder sonstwas!!!ihr seid krank und quält die Tiere,rafft ihr das nicht??hoffentlich landet ihr mal im Strassengraben,ihr seid der Dreck unserer Gesellschaft!!!!

[email protected]
Für solche Untermenschen wie euch hat man Gaskammern erfunden.
Nur als kleiner Funfakt am Rande.

[email protected]
Ihr gottverdammten Dreckschweine… Euch fehlt jede Menschlichkeit.

[email protected]
Du widerlichkeit der Menschheit…
Ihr abarbeitigen ausgeburten des ekels

[email protected]
Ihr abartigen Hurensöhne! Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte über eure psychische Erkrankung die ihr hier zum Besten gebt!!!
Krank und ekelhaft. Der Schwanz soll euch abfaulen!

[email protected]
Das ist krank und wiederlich!
Nehmt Sexpuppen oder Künstliche Vaginas um sie F*icken!
LASST EURE HÄNDE UND SCHWÄNZE AUS HUNDEN UND KATZEN!!!
Ekelhaft euch müssten die Hände und die Schwänze abfaulen!
PFUI

[email protected]
Ihr seid doch alle psychisch krank und gehört in die Psychatrie!Ihr gehört kastriert und dann vergast.Geht doch ins Puff ihr Mistgeburten!!!!

[email protected]
Dich oder euch wo das schreibt..und unterstüzt, sollte man Hängen lassen oder Todes strafe als Heilung der Weld und Tieren Verordnen. So was verdient nicht zum leben alle die die Tieren oder Kinder Sexuel Vergewaltigen.
Wir werden sie Verteilen.. A.L.F.

[email protected]
Ihr dreckschweine man sollte euch vergasen !!!

[email protected]
Was seid ihr für kranke Menschen! Ich könnte kotzen. Wenn ich einen von euch auf der Straße treffen würde… Ihr scheiß Untermenschen!!!

Auf deren Facebookseite finden sich noch hunderte weiterer, ebenso widerlicher Kommentare. Wie kommt das eigentlich, dass das an Pegidioten erinnert? Ach ja, genauso strunzdumm und rechtschreibliche Totalausfälle. Seufz…

Spannend zu lesen ist eine kurze Gegenmeinung auf “fisch+fleisch” von einem Autor namens Crossberger:

Ich stehe dazu, dass ich den Blog “Sex mit Hunden” für den widerlichsten halte, den ich seit ich auf f&f schreibe gelesen habe – nicht bloß das Thema, sondern auch die Herangehensweise und wie zum Teil diskutiert wird ist schlichtweg auf einem Niveau wo es nicht mehr tiefer geht. Bei manchen Kommentatoren schlägt dann das Gefühl der eigenen Göttlichkeit durch(wer nicht für diesen Blog ist, der muß selber Sodomit sein…)

Mit einem hat dieser Crossberger auf jeden Fall recht: ja, dieses niveaulose Stück Text reicht, um möglichst viele Leser abzugreifen. Und natürlich, um “besorgte Bürger” auf Facebook zum toben zu bringen…

¹ Hervorhebungen durch uns.

 

20 Kommentare

  1. DonLuzifer

    Intressant, das ausgerechnet IMMER die Leute am lautesten nach übelsten Bestrafungen, Verstümmelungen und ähnlichem schreien und anderen IHRE mehr oder weniger “gesunde” Ansicht oder Meinung aufzwingen wollen, die EXPLEZIT vorgeben, die MeinungsFREIHEIT zu verteidigen.
    JAWOLL, laßt uns durchdrücken, JEDEM einen Chip uns Hirn zu pflanzen, damit die Gedankenpolizei a la Minrority Report dich SOFORT dingfest oder am besten gleich auf den NOTAUSKNOPF drücken kann, wenn du was ganz doll pöses(!) denkst oder gerade fantasierst! (Satire off!)
    Den passenden Maaslosen Justizminister haben wir ja jetzt schon! Fragt sich nur noch, wer sich dazu berufen fühlt, festzulegen, wer was wie denken darf.

    Die nächste Frage, die sich aus dem Text dieser Frau (?) Hirschenhuber stellt, ist doch, wo sind die Belege/Beweise für ihre Behauptungen??

    Die von ihr dargestellten Vergewaltigungsszenen mit Festhalten, Knebeln, Fixieren u.ä. klingen eher nach BDSM Fantasien und nach, ohne pauschalisieren zu wollen, offiziellen dokumentierten Vergewaltigungsmobs aus Indien, Afrika und dem arabischen Raum.

    ehe ich mich noch mehr aufrege . . .

    Antworten
  2. bear

    Der Kritik ist nichts hinzuzufügen. Egal ob Hirschhuber oder Dummteufel, es wird doch niemand gezwungen diese Seiten zu besuchen. Jedem das seine.

    Antworten
  3. Lea

    Ja, Hirschhuber hat Recht. Das ist wie beim Sex mit Kindern. Der Pädophile hat ja auch das Gefühl, dass der Sex einvernehmlich ist. Er dem Kind etwas “Gutes” tut, weil er es ja lieb hat.

    Aber ihr Tier- und Kindervergewaltiger merkt ja nicht, dass das schwächere Wesen in einer Abhängigkeit zu euch steht, euch gefallen will, es gut machen will, weil es nichts anderes kennt und hat dann grosse innere Konflikte und psychische Leiden. Lasst euch behandeln, wenn ihr wirklich Tierliebhaber seid. Ja, ihr seid der letzte Abschaum, gehört alle ins Gefängnis und für immer von der Gesellschaft und von Tieren ferngehalten. Traurig, zum kotzen, arme Tiere, finde keine passenden Worte.

    Antworten
    • storyZOOne storyZOOne

      Hallo Lea,

      dann mach Dir doch bitte mal die Mühe und erkläre uns doch einmal, wo sie denn Recht hat.

      Das ist wie beim Sex mit Kindern? Hast Du denn hier etwas gelesen, was von Welpen oder Fohlen handelte? Oder sind für Dich Tiere etwa nur ein asexueller Kinderersatz, die keine eigene Sexualtiät haben dürfen und – schlimmer noch – kein sexuelles Vergnügen haben dürfen? Vielleicht sollte Menschen wie Dir erst einmal klar werden, das Tiere KEINE Kinder sind, sondern erwachsene Wesen mit einer ausgeprägten Sexualität, die sie auch ausleben wollen wenn sie dürfen.

      Tiere sind schwächere Wesen? Ich besitze einen Rüden einer Rasse, die in fast allen Bundesländern als “Kampfhund” diskriminiert wird. In Dänemark würde mein Hund auf der Stelle getötet werden. Mein Hund gehört einer Rasse an, die von BLÖD und Sat.1 immer wieder als “Killer” und “Beißmaschine” bezeichnet wird. Und jetzt kommst Du an und erzählst, dass mein Hund, der mit einem Biss einen Baseballschläger durchbeißen kann, schwächer sei oder gar wehrlos?

      Wir sollen uns behandeln lassen? Bevor Du so etwas in den Raum stellst, beschäftige doch doch mal mit den wissenschaftlichen Arbeiten von Psychologen wie Dr. Beetz, Dr. Miletzki, Dr. Faust, Dr. Nasswetter, usw usw usw. Sie alle kommen zu dem Schluß, dass Zoophilie eine sexuelle Orientierung ist, die mit Homosexualität gleichzustellen ist. Kein seriöser Psychater wird heutzutage noch sagen, dass zoophile Menschen krank seien oder behandelt werden müssen.

      Es stimmt sogar, es gibt Sadisten, die es geil finden, Tiere zu zu quälen und zu foltern. Aber du kannst Dir sicher sein, 99,9% aller Leser dieser Seite hassen solche Sadisten mindestens genauso sehr wie Du und wohl jeder von uns würde so einen sofort anzeigen.

      Weisst du was wirkich traurig ist, Lea? Das eine Frau Hischenhuber, die mal studiert hat und somit weiss, was seriöses Recherchieren und Hinterfragen bedeutet, so einen hetzerischen Text verfasst, der, würde man “Sodomiten” durch “Flüchtlinge” ersetzen, wunderbar auf jede rechtsradikale Webseite passen würde. Entsprechend ihrem nivaulosen Duktus sind auch die Reaktionen dazu. Sowohl auf Facebook als auch in Zuschriften, die wir bekommen, ist hundertfach von “vergasen”, “KZ’s”, “kastrieren”, “foltern” und “ermorden” die Rede. Das ist schlimmster Hass, wie man es derzeit vor allem von der rechten Hetze gegen Flüchtlinge und Moslems kennt.

      Man muss Zoophilie nicht schön finden, ja man kann es sogar als widerlich empfinden. Das ist jedem selbst überlassen. Aber es ist nicht in Ordung, mit Lügen und Hass gegen eine sexuelle Minderheit zu hetzen, nur weil man es ekelig findet, aber sich weigert, sich ernsthaft mit dem Thema zu befassen und sich stattdessen wie der letzte Pöbel benimmt.

      Versuch mal darüber nachzudenken.

      Antworten
      • Milena

        “Sexuelle Minderheit” … “Zoophilie eine sexuelle Orientierung”…
        Nur weil du ein paar wissenschaftliche Arbeiten präsentierst, meinst du dein Handeln damit rechtfertigen zu können.
        Man kann es sich auch schön schreiben und die Wahrheit selbst neu erfinden.
        Es ist eine Krankheit und darüber brauch man absolut nicht zu diskuturieren oder schön zu schreiben !

        Antworten
        • storyZOOne storyZOOne

          Hallo Milena,

          das klingt nach “Was interessiert mich die Wissenschaft, wenn ich anderer Meinung bin. Wenn mir eine Hischenhuber sagt, die Erde ist eine Scheibe, dann hat sie gefälligst eine Scheibe zu sein. Da gibt es nichts zu diskutieren!”.

          Seriöse Wissenschaft forscht ergebnisoffen und wenn rund ein duzend Wissenschaftler zu dem gleichen Ergebnis kommen, ist es valid. Das weiss auch eine Frau Hischenhuber, die Tiermedizin studiert hat und sich daher mit wissenschaftlicher Arbeit auskennt.

          Man darf es sagen, wenn man gegen Zoophilie ist. Das steht jedem in unserem demokratischen Rechtstaat zu. Aber nicht so, wie es Frau Hischenhuber macht. Das ist und bleibt widerlichste, verlogene Hetze!

          Antworten
    • K

      Ich kann verstehen, dass beim Thema Pädophile viele Schnappatmung bekommen, aber genauso wie bei Zoophilie sind geniale Vorschläge wie “Kastration” etc. völlig unsinnig. Ja, Tiere wollen gefallen. Ja, Tiere machen um zu gefallen auch Dinge, die sie nicht mögen – da reicht ja schon das Sitzenbleiben, wenn der Hund lieber hinter einer Katze her möchte. Wer aber sein Tier gut kennt, der wird unterscheiden können, ob eine Handlung gewollt oder ungewollt ist. Und das ist ja die Kernaussage aller Texte hier. Es geht um erwachsene Tiere, es geht um Respekt vor dem Tier. Ich selbst bin nicht zoophiel, ich bin auf das Forum über den Link in dem oben genannten Artikel gekommen. Ich hatte das Schlimmste erwartet und war danach sehr irritiert, denn ich denke die Autorin hat hier gar nichts gelesen. Zudem könnte ich mir als Laie vorstellen, dass hier auch viele mitlesen, die gar kein Verlangen oder keine Möglichkeit für echten Sex mit Tieren haben. Das ist dann wie bei vielen sexuellen Fantasien. Die Vorstellung ist toll, die reale Umsetzung muss es nicht zwingend sein. Und um noch einmal auf das Thema “Kastration” zurückzukommen: Diese nützt nur bedingt, da viele Täter, die ihr Opfer bewusst verletzen oder dessen Nöte ignorieren, meist auch eine sadistische und/oder soziopathische Störung haben. Man schaltet dann zwar den Sexualtrieb aus, die Lust am Quälen bleibt aber. Und, was auch wichtig ist, stell dir vor, jemand leidet unter seinen sexuellen Präferenzen. Diese Person hat eine ungleich höhere Hemmschwelle, Hilfe zu suchen, als wenn sie wüsste, dass ein sachlicher Dialog möglich ist. Das Leben ist gewiss einfacher, wenn man schwarz-weiß denkt – nur ist halt vieles eher grau…

      Antworten
  4. Gelir

    Unwahrscheinlich gut geantwortet, Storyzoone!
    Vielen Dank dafür.

    Nein, man muss Zoophile nicht mögen oder verstehen. Aber Hetze ist einfach ebenso fehl am Platz.

    Ansonsten bin ich persönlich der Meinung, dass es leider ebenso viele Sadisten in jeder anderen Orientierung gibt. Eine Pauschalisierung ist hier einfach falsch.

    LG
    Gelir

    Antworten
  5. dreggsagg47

    Hallo Susi, treffender kann man die Äußerung dieser doofen Österreicherin nicht kommentieren. Diese Wienerin schreibt zu allem ihren Mist; lobt einen Autohändler der ihr einen Geländewagen verkauft hat – eine Spritschleuder hoch drei. Allein daran sieht man wes Geistes Kind sie ist. Niemand wird gezwungen storyZOOne aufzurufen, geschweige denn zu lesen.

    Antworten
  6. 6Blood6Raven6

    Seufz…Zoophilie und Pedophilie werden immer wieder in eine Schublade von den Ahnungslosen gesteckt.
    Ein Tier hat einen eigen sexuellen Trieb, ein Kind nicht.Das ist die Kurzform.

    Wer es länger möchte,sollte sich mit beiden Themen genauer befassen und das wissentschaftlich.

    Es gibt widerlichere Dinge die wirklich unter Tierquälerei fallen, doch von denen haben die Moralapostel nie gehört.Ich nne hier das Beispiel “Tramping”.Darüber regt euch auf.

    Ah,bevor man mich angreifft – was mir eigentlich egal ist – möchte ich euch wissen lassen, das ich nur Geschichten schreibe und im realen Leben nichts mit Zoophilie zu tun habe,trotzdem jene Menschen die es ausleben nicht verurteile.

    Antworten
    • storyZOOne storyZOOne

      Hallo Silvia Jelincic,

      so so, sind also Menschen krank, wenn sie sich sexuell zu Tieren hingezogen fühlen. Dann auch an Dich die Bitte, es doch mal zu begründen. Zeige doch bitte mal fundierte Quellen, dass eine sexuelle Orientierung als Krankheit angesehen werden kann. Ach, und bitte komm nicht einfach nur damit, dass da was im ICD-10 der WHO steht. In der gleichen Sektion F65.8 steht so ziemlich jeder Fetisch, sodass alle, die auf etwas mehr als nur Blümchensex stehen, krank wären.

      Die Hischenhuber bedient sich eines Duktus, der an die dunkelsten Zeiten deutscher Geschichte erinnert. Es ist wieder opportun, mit schlimmster Hetze gegen Minderheiten aufzuwiegeln. Beliebt sind Flüchtlinge, Andersgläubige, “Zigeuner”, Zoophilie und auch Homosexuelle. Facebook ist voll davon.

      Man muss nur mal sehen, was in Russland abgeht, wie Trump mit Ressentiments in den USA Erfolge feiert, wie Minderheiten in Polen und Ungarn diskriminiert werden, das die Neonazis der FPÖ fast den österreichischen Bundespräsidenten gestellt hätten und in Deutschland Pegida und AfD Erfolge feiern, die vor ein paar Jahren undenkbar erschienen. Und bei all dem diese unglaublich primitive Hetze, mit der sich die Menschen aufgewiegeln lassen.

      Menschen wie Du folgen blind und ohne nachzudenken solcher Hetze. Kaum jemand “von euch” reflektiert den Text der Hischenhuber und erkennt, dass sie den gleichen primitiven Stil rechter Hetze benutzt. Ihr Text würde wunderbar auf jeder rechten Hetzerseite passen, ginge es um Moslems statt “Sodomiten”. Ihr merkt gar nicht, wie ihr euch instrumentalisieren lasst. Stattdessen wutbürgert ihr brav in rechter Manier auf der Facebookseite von fisch+fleisch. Wörter wie kastrieren, töten, vergasen, KZ’s usw. kommen inzwischen hundertfach in den Kommentaren vor.

      Wie schon in einer anderen Antwort erwähnt, kann man Zoophilie ablehnen und man darf das auch sagen. Aber nicht so, wie es die Hischenhuber tut. Pfui!

      Antworten
    • Kano

      @Silvia Jelincic

      Und nur weil man etwas krank findet muss man sich auf eine dermaßen primitive und niveaulose Weise darüber äußern?

      Zitat: “Menschen, die Tiere FICKEN” – und Sie sind eine Journalistin? Mein Beileid.

      Sie sollten sich mal Im WWW umsehen wer die eigentlichen kranken Menschen sind. Da wird z.B. von “Tierschützern” ein Bild rausgesucht, wo ein abgemagerter Hund aus einem Tierheim im Osteuropa zu sehen ist, und im Internet verbreitet mit dem Lügen-Titel “Dieser Hund wurde in einem Tierbordell vergewaltigt!!! Stop Zoophilie!!!” und hunderte schockierte Menschen teilen solche Dinge ohne nur eine Sekunde nachzudenken. Und ohne jeglichen Nachweis gibt es ein neues Gerücht von Tierbordellen, und Zoophile die nichts damit am Hut haben werden damit assoziert und verurteilt.
      Und statt sich sachlich mit einem Thema auseinandersetzen oder sich an Fakten zu orientieren wird immer nur weiter gehetzt.

      Ja, es gibt Menschen die Tiere vergewaltigen. Es gibt Menschen die Tiere als “Ersatzhandlung” für sexuelle Zwecke benutzen weil kein menschlicher Partner zur Verfügung steht. Es gibt Menschen die Tiere wie Sexobjekte behandeln.

      Aber es gibt auch solche die sich zu Tieren hingezogen fühlen, und sich ihre Neigung nicht ausgesucht haben. Diese sind die “echten” Zoophilen, und diese wissen auch was ihre Tiere wollen und was nicht.
      Tiere sind nämlich nicht dumm, und sie sind auch keine Kinder. Und jeder der nicht mit einem Brett vor dem Kopf herumläuft kann auch erkennen dass diese auch einen Sexualtrieb besitzen.
      “Müssen” sich Menschen diesen Trieb zu ihrem Vorteil nutzen? Nein.
      Aber muss man gleich jene Menschen verurteilen die ihre Tiere “etwas mehr lieb haben”, nur weil es nicht in sein Weltbild passt?

      Zoophilie ist anscheinend ein optimales Thema worüber Menschen sich ausekeln, und ihren sadistischen Fantasien (kastrieren, foltern, umbringen, etc.) freien Lauf lassen können.

      Antworten
  7. Fuxy

    Soetwas muss man Ignorieren:) Ansonsten bekommt man n Herzkasper. Kann man was dagegen machen? Nö. Der Mensch ist halt sau doof,gelinde gesagt. Mit so einer Person zu Diskutieren ist genau so Erfolgreich,wenn mna mit nem Stock redet. Hetze gibt´s in jeder Form,lügen werden sehr gern verbreitet. Ob ReGIERung,Presse,Medien….alle Hetzen,Lügen… Es heisst ja: “Gemeinsam sind wir Stark!”….Tja,wo ist denn nun die “Gemeinschaft”? Richtig,sitzt auf´m Sofa und knabbert Chips. Da ja leider nur vereinzelt sein sonst so grosses Maul aufreisst (sorry für die Wortwahl,Danke) wird sich da nüscht ändern. Minidemos mit 10-20 Leutchens bringen genau so viel,als wenn man n Motor mit Wasser betreiben will…

    Antworten
  8. Wanderer

    Ich möchte storyZoone zu den wirklich gelungenen Antworten gratulieren. Besser hätte man es kaum ausdrücken können. Leider ist es immer so das zoophilie mit paedophilie gleichgesetzt wird. 😞

    Antworten
  9. fliflop

    es gibt bestimmt andere Probleme in der Welt als Menschen die zu beiderseitigerBereitschaft Freude durch sex verschaffen und das ja nicht in der Öffentlichkeit wie es viele andere Menschen betreiben.
    Ich war vor einigen Tagen unterwegs auf der Autobahn und mußte Wasser lassen ,hielt an einem Parkplatz mit Toilette . Als ich pinkelte stellte sich jemand neben mich und zeigte mir seinen erektierten Schwanz.

    Antworten
  10. Rolf W.

    6Blood6Raven6 hat recht.
    Ich denke das richtige Wort hier heist “Toleranz”!
    Ich halte mich nicht für Zoophil, bin aber dennoch interessierter Leser dieser Seite.
    Manches hier ist sehr gut vorgetragen und manches gefällt mir nicht.
    Ich glaube das es wichtig ist im wahrsten Sinne des Wortes Tierlieb zu sein und den Tieren nichts abzufordern was sie nicht mögen oder können.

    Antworten
  11. Drago

    Hallo Storyzoone,

    eine aussagekräftige Stellungnahme die ich nicht hätte besser formulieren können.

    Man kann es noch so gut erklären, nur ein kleiner Teil Akzeptiert oder toleriert das.

    Das es innerhalb des Tierreiches – wohl bemerkt der Mensch gehört auch zu der Gattung Säuge(tiere) – auch zu Artübergreifender Geschlechtsverkehr kommt interessiert keinem oder wird belächelt, vollzieht der Mensch Geschlechtsverkehr mit einem Tier, ist es pervers, krank oder eine Vergewaltigung.

    Ich verstehe die Logik einiger Mensch nicht.

    Antworten
  12. Conny

    Was soll ich da nur zu sagen ?
    Ich bin nur ein Leser dem die Geschichten gefallen.
    Bin ich jetzt Krank ?
    Ich denke nicht deshalb meine ich, dass niemand gezwungen wird dies hier zu lesen.
    Toleranz die man vielen Minderheiten gegenüber zeigt ist hier ebenfalls gewünscht.
    Ich finde die Seite gut und lass mich nicht aufhetzen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.